EST Lubmin 2 - Neubau Versorgungsgebäude

Errichtung einer Kesselhalle mit anschließendem Flachbau

Die GASCADE Gastransport GmbH aus Kassel hat unser Unternehmen mit der schlüssel- und funktionsfertigen Erstellung des Versorgungsgebäudes für die Erdgasempfangsstation Lubmin 2 in Lubmin beauftragt. Die Herstellung der Haustechnik erfolgt bauseits. Die GASCADE Gastransport GmbH ist ein Fernleitungsnetzbetreiber für Erdgas und Schwesterunternehmen des Gashandelskonzerns WINGAS. GASCADE betreibt in Deutschland ein Erdgas-Fernleitungsnetz mit einer Länge von rund 2.200 km.

Die Erdgasempfangsstation Lubmin 2 wird auf dem Gelände der Empfangsanlage in Lubmin errichtet, übernimmt Erdgas aus zwei von Russland kommenden parallel verlaufenden Offshore Pipelines und transportiert dieses weiter in Richtung Westen und Süden.

Das Versorgungsgebäude besteht aus folgenden Teilobjekten:

1. Kesselhalle

Die Kesselhalle besteht aus einem Traggerüst aus Stahlrahmen, welches von außen mit Porenbetonplatten verkleidet wird. Die Porenbetonfassade wird von außen beschichtet. Das Dach wird als Satteldach ausgeführt und ebenfalls mit Porenbetonplatten belegt und mit einer Abdichtung aus Stahltrapezblech auf einer Stahlunterkonstruktion bekleidet. Die Gründung besteht aus Einzel- und Streifenfundamenten sowie einer Stahlbetonsohle, die beschichtet wird.

2. Flachbau

An die Kesselhalle schließt sich ein L-förmiger, eingeschossiger Flachbau an, in dem Elektroschalträume, Werkstatt, Brenngasaufbereitung sowie die Notstromversorgung untergebracht sind. Der Flachbau besteht aus einer Gründung aus Stahlbeton, massiven Mauerwerkswänden und einem Flachdach aus Stahlbeton mit Gefälledämmung und Flachdachabdichtung. Die Räume erhalten teilweise einen Kabelkeller. Die Außenwände werden mit einem Wärmedämmverbundsystem verkleidet.

Copyright 2015 - August Reiners Wolgast | Letzte Änderung am 03.12.2019 | Impressum